Sorgun.de
Sorgun.de

Über Sorgun



Über SorgunSORGUN :: Sorgun, das beliebte Urlaubsort in Türkische Riviera, in der Türkei ist nur wenige Flugstunden von Europa sowie Deutschland, Österreich und Sweiz entfernt. Zielflughafen ist Antalya International Flughafen in Prowinz Antalya. Sorgun befindet sich in Region Side-Manavgat. Man fährt an der Tourismusinformation in Side vorbei am Kreisel Richtung Osten und gelangt zu einem rund 70 Hektar grossen Wald. Dieser Ort und Wald heisst Sorgun. Auf der Seeseite befinden sich ein Feriendorf, Hotels, und ein grosser Campingplatz. Der Pinienwald von Sorgun ist der einzige noch im Küstengebiet bei Side vorhandene Wald mit seltenen Tieren. In Sorgun Wald sind Wanderwege angelegt. Man kann auch reiten, weil es um Sorgun einige Pferderanchen gibt. In Sorgun finden Sie die Reitschule Firstclass Horseclub. Dort werden Ihnen Reitkurse angeboten. Sorgun bietet Ihnen einen perfekten Urlaub.

Sorgun bietet Ihnen die schönsten Strände, einen traumhaften Blick auf das Mittelmeer, blauen Himmel und Sonnenschein das ganze Jahr. Reisen Sie mit Sorgun.de in die Sonne und an den Strand! Nur vier Kilometer von Side entfernt liegt das Ferienort Sorgun, ein einzigartiges Erholungsparadies. Gelegen ist Sorgun inmitten herrlicher Pinienwälder. Sehr begehrt ist Sorgun für die langen und gemütlichen Spaziergänge, die man in der schönen Naturlandschaft unternehmen kann. Die Strände sind sehr schön, auch wenn den Sand etwas grob ist und mancherorts der Strand nicht so leicht ins Meer abfällt. Wenn Sie nach so viel Ruhe und Entspannung eine lebhaftere Umgebung brauchen, bietet es sich an nach nachbar Ort Side zu fahren. Zahlreiche Shops, Restaurants und Bars, sowie viele Bade- und Wassersportarten erwarten Sie in Side. Der Strand von Side ist auch nur runde zwei Kilometer von Sorgun entfernt.  Die Umgebung von Sorgun bietet Ihnen viele historische, antike und architektonische Sehenswürdigkeiten sowie Aspendos, Perge an. Von Sorgun aus können Sie viele Interessante Ausflüge unternehmen. So sind beispielsweise die Manavgat Wasserfälle einen Besuch wert, zu denen von Sorgun aus Ausflüge angeboten werden. Aber auch das historische Pamukkaledie bekante Kappadokien, der lebendige Metropole Istanbul oder der schöne Ort Titreyengöl, der an einen kleinen See grenzt, eignen sich für schöne Tagesausflüge.
Tauchen, Reiten, Schwimmen, Wandern, Wassersport und vieles mehr in Sorgun. Shopping in dem populären Historischenort Side und zu der Stadt Manavgat.



Sehenswertes in Sorgun



ASPENDOS :: Aspendos mit einem der best erhaltensten Theater der Antike – einzigartige Akustik in atemberaubender Kulisse. Das Aspendos Theater bietet etwa 20.000 Zuschauern Platz. Um das Theater finden Sie noch weitere antike, zum Teil gut erhaltene Stätten. Das Theater (im 2. Jh. n. Chr. erbaut) gilt als das besterhaltene römische Baudenkmal Kleinasiens. Die Fassade des 30m hoch erhaltenen Bühnenhauses war mit Marmor verkleidet und mit 40 Säulen, Statuen und Reliefs geschmückt. Aspendos erstreckte sich oberhalb des Theaters auf dem heute mit Büschen bewachsenen Burgbergplateau, mit der Agora, Markthalle - die später in eine Basilika umgewandelt wurde und das Nymphäum (geweihte Brunnenanlage). Der z.T. noch in der ursprünglichen Höhe von 30 m. hoch erhaltene Aquädukt (römische Wasserleitung) wird als das schönste Anatoliens gepriesen. Die Wasserleitung war einst über 15 km lang. Ein Konzertbesuch in Aspendos macht jeden Urlaub unvergesslich.


PERGE :: Wenn Sie Richtung Antalya bis Aksu fahren und dort rechts abbiegen, gelangen sie nach 2 km in die antike Stadt Perge. Perge ist ein weites, schattenloses Trümmerfeld. Hier ist das grösste Stadion Kleinasiens. Perge war bis zum Anfang des 20. Jh. in einem guten Zustand. In den 1920ern restaurierten und vergrösserten die Bewohner des nahen Murtuna ihr Dorf mit den historischen Steinen der antiken Stadt. Die Ausgrabungen begannen 1946 und dauern bis heute an. Viele der Funde, wie Sarkophage, Skulpturen, befinden sich im Archäologischen Museum von Antalya. Das grösste Stadion Kleinasiens 234 m lang-diente sportlichen Wett- und blutigen Gladiatorenkämpfen. 12.000 Zuschauer fanden Platz. Gewaltige Unterbauten stützen die Sitzreihen, die bis heute gut erhalten sind. In den miteinander verbundenen Gewölben der Unterbauten, befanden sich einst Läden. Sehen Sie sich das Hellenistische Stadttor an, die Therme -Badebecken und Bodenmosaik lassen sich noch ausmachen, die Agora-das einstige Zentrum des gesellschaftlichen Lebens, die 20m breite Kolonnadenstrasse deren Säulen teilweise wieder aufgerichtet wurden, das Nymphäum.


MANAVGAT :: Manavgat Wasserfall, in dieser Naturidylle, wo das Wasser im strahlenden Sonnenschein in vielen bunten Farben spiegelt, ist der Fluss Manavgat etwa 40 Meter breit und fällt über eine Stufe von cirka 2 Meter Höhe. Der alte Name des Flusses ist übrigens Melas, der jedoch kaum Anwendung findet. Obwohl die Sturzhöhe nur 2 Meter beträgt ist das Getöse, die hohe Fliesgeschwindigkeit und die Atem raubende Natur der Grund für den hohen Bekanntheitsgrad des Manavgat Wasserfalls. Direkt am Wasserfall gibt es schöne Beobachtungsterrassen, Restaurants, Cafes und Souvenirgeschäfte und einige für die Türkei typische Piknickplätze für den Familienausflug.


PAMUKKALE :: Pamukkale, man sagt auch "Baumwollschloss" dazu, liegt 18km östlich von Denizli. Hier gibt es zahlreiche Thermalquellen. Das Wasser fliesst die Abhänge hinunter und durch die Ablagerungen des kohlensäure - und kalkhaltigen Thermalwassers entstanden die Sintertrrassen - geschaffen durch Kalziumoxyde. Die Kohlensäure verfliegt.Dem 35°C warmen Thermalwasser sagt man nach, es habe heilende, bzw. lindernde Wirkung bei Herz, Blutdruck, Rheuma, Haut, Augen, Magen, Rachitis und Nerven. 5km von Pamukkale entfernt gibt es ein Quellbecken namens Karahayıt. Das Wasser ist rot, hat 2-4 Radons Radioaktivität und eine Temperatur von 60°C. Nahe Pamukkale gibt es noch einige Heilbäder.


KAPPADOKIEN :: Kappadokien - Erleben Sie die einzigartige Mondlandschaft Kappadokiens. Die Gegend von Kappadokien gehört zum inneranatolischen Hochland und ist von allen Seiten von Gebirgen eingeschlossen. Dazwischen liegt eine Landschaft von bedrückender Schönheit. Im Herzen Anatoliens, zwischen Nevsehir, Kayseri und Nigde wurde vor etwa 3 Millionen Jahren durch Vulkanausbrüche die ganze Hochebene mit Tuff bedeckt, einem weichen Stein aus Lava, Asche und Schlamm. Wind und Regen haben daraus eine surrealistisch anmutende Landschaft aus bizarren Felsen und Schluchten geschaffen, deren Farben von leuchtendem rot über gelb-ocker-bräunliche Töne bis zum grau-grün reichen. Man fühlt sich wie in eine bizarre Mondlandschaft versetzt. Durch die lokal unterschiedlich intensive Abtragung des Tuffmaterials entstanden die charakteristischen Pyramiden, die sogenannten "Feenkamine", die heute den Reiz der kappadokischen Landschaft ausmachen. Das historische Kappadokien bleibt dem Auge jedoch vorerst verborgen. Menschen haben in dieser Region schon 4000 v. Chr. Felsenhöhlen in den weichen Tuffstein gehauen. Im 4. Jahrhundert war dieses Gebiet Anatoliens Mittelpunkt der Christianisierung. Die von den Römern bedrohten Einsiedler bauten ihre klösterlichen Anlagen und über 600 Kirchen in den weichen Tuffstein. Die in diesen Räumen enstandenen Fresken haben bis heute nichts von ihrer Farbenpracht verloren. Als im 7. Jahrhundert arabische Raubzüge das Leben unmöglich machten, entstanden mehr als 36 unterirdische Städte. Manche von ihnen beherbergten mehr als 20.000 Bewohner.


ISTANBUL :: Istanbul, eine Mischung aus europäischer Großstadt und orientalischem Märchen. Ein einziger Rausch für die Sinne. Die Stadt, die aufgrund ihrer geographischen Lage im Mittelpunkt der Alten Welt liegt, ist durch ihre historischen Monumente und ihre Schönheit als eine bedeutende Metropole bekannt. Mit einer Einwohnerzahl von ca. 14 Millionen Einwohnern und einer West-Ost-Ausdehnung von fast 100 Kilometern ist Istanbul die größte Stadt mit dem größten Hafen sowie das Kultur-, Kunst- und Wirtschaftszentrum der Türkei. Sie ist die einzige Stadt der Welt, die auf zwei Kontinenten liegt. Ihr Gebiet wird durch eine Meeresenge, den Bosporus, getrennt. Istanbul hat eine 2500-jährige, sehr bewegte und bunte Geschichte. Fast 1600 Jahre lang diente Istanbul dem Römischen, Byzantinischen und zuletzt dem Türkisch-Osmanischen Reich als Hauptstadt. Hier herrschten in dieser Zeit über 120 Kaiser und Sultane. Byzanz, Konstantinopel und Istanbul, das sind die Namen dieser einzigartigen Metropole am Bosporus. Auch nachdem Ankara zur Hauptstadt erklärt wurde, verlor Istanbul nichts von seiner Bedeutung. Diese einmalige Stadt konnte bis heute ihr faszinierendes Aussehen bewahren und ihre Lebendigkeit erhalten. Perfekt für eine Städtereise oder Kurztrip sowie Tagesausflug: Nie kommt Istanbul zur Ruhe, überall in den Straßen und Gassen herrscht reges Treiben. Hier pulsiert das charakteristische Leben Istanbuls mit den Zeugnissen der türkischen, byzantinischen und römischen Periode. Neben zahlreichen Restaurants gibt es unzählige Vergnügungs- und Einkaufsmöglichkeiten. Bedingt durch die geographische und topographische Lage der alten Stadt mit ihren Plätzen, Hauptstraßen und Monumental-Bauten, behielten die Siedlungsgebiete auch ihre Standorte trotz vielfacher Wandlungen im Laufe der Geschichte. Heute erlebt Istanbul eine Ära der intensiven architektonischen Entwicklung und Verschönerung.